Toller Jahres-Abschluss unserer Kinder

Zum Spieljahresende waren an diesem Wochenende noch zwei Höhepunkte im Nachwuchs-Bereich: die Kreis-Kinder- und Jugend-Sportspiele und – sensationell – der Bundesausscheid der Mini-Meisterschaften mit Osterweddinger Beteiligung.

Zum ersten Wettbewerb war Ulf Steinbrecher mit vier Kindern nach Wolmirstedt gereist. Hier sein kurzer Bericht über das letzte Jahr im Nachwuchs-Bereich bis zu den Sportspielen:

Tischtennis Nachwuchs 2010

Nachdem die Nachwuchsarbeit im Tischtennis in den letzten Jahren doch sehr auf Sparflamme kochte, kann der OSV jetzt wieder 2 Schülermannschaften in die neue Saison schicken. Nach dem TT-Schnupperkurs in den Herbstferien 2009 haben die Übungsleiter D. Klemm, C. Schardt und U. Steinbrecher eine neue Trainingsgruppe mit sehr jungen Spielern aufgebaut, die zu Hoffnungen berechtigt.

In zwei vereinsinternen Turnieren kristallisierten sich Marten Schmidt, Fritz Dietzmann, Leon Hahne und Tim Wichetek als die jeweils stärksten Spieler ihres Jahrgangs heraus. Bei den Kinder- und Jugend- Sportspielen spielten bei den D-Schülern Fritz Dietzmann, Marten Schmidt und Conrad Sonntag sowie Kilian Schmidt bei den B-Schülern. Trotzdem Kilian sein Leistungsvermögen voll ausschöpfte, konnte er sich in der Vorrunde gegen die schon wesentlich länger trainierenden Gegner nicht durchsetzen. Bei den D-Schülern erreichten Marten und Conrad das Viertelfinale und Fritz gewann die Bronzemedaille. Für den ersten Wettkampf im Kreismaßstab ein gutes Ergebnis, das bei Teilnahme unseres Vereinsmeisters Tim Wichetek sicher noch besser ausgefallen wäre.

 

Tim Wicheteks Sieg bei den Landesminimeisterschaften und seine Teilnahme an den Bundesminimeisterschaften (zeitgleich mit den KuJ-Sportspielen) war die eigentliche Sensation der laufenden Saison. Diese Erfolge sollten sowohl für die Kinder, als auch für die Übungsleiter Ansporn für die neue Saison sein.

 

Ulf Steinbrecher

 

Ulf hat schon die Spur zum zweiten Höhepunkt gelegt.

Und so berichtet der Spieler-Trainer-Vater Michael über das Wochenende seines Sohnes Tim in Bayern:

Sonnabend, 19.06.2010  Vorrunde            ein Sieg und drei Niederlagen, einige davon denkbar knapp  

Sonntag, 20.06.2010      Endrunde           zwei Siege und eine Niederlage und  damit Platz 13 in Deutschland

 

Mit diesem Resultat hat Tim ein für unseren Verein bisher einmaliges Ergebnis erreicht. Herzlichen Glückwunsch von der ganzen Tischtennis-Abteilung. Dieses Abschneiden ist besonders deshalb bemerkenswert, da ich weiß, dass in anderen Vereinen hierzulande die Kinder zielgerichtet auf den Höhepunkt „Mini-Meisterschaften“ getrimmt werden. Dies wird in anderen Bundesländern nicht anders sein, und in diesem Teilnehmerfeld im Mittelfeld zu landen, ist eine tolle Sache.

Timmi, mach weiter so, am besten ab Herbst in einer Kindermannschaft, die Ulf Steinbrecher oben schon angekündigt hatte.

Eckhard Klemm

Tischtennis -  Ein sehr schöner und erfolgreicher Abend

Am Dienstag (16.11.) standen wieder drei Punktspiele an, und durch vorherige Spielverlegungen ungünstiger weise in der Konstellation, dass unsere Vierte, Fünfte und Sechste zeitgleich antreten mussten. Aus beruflichen Gründen und wegen Krankheit bestand in allen Mannschaften Bedarf an Ersatzspielern, aber woher nehmen? Und so kam es, dass unsere 4. Mannschaft neben dem Mannschaftskapitän Gerald Stoy mit vier Spielern aus der 6. Mannschaft antrat. Wie sich diese in der 1. Kreisklasse gegen den Staffelfavoriten aus Eichenbarleben/Ochtmersleben schlugen, war eine Freude. Nach einem gewonnenen Doppel, was schon einer kleinen Sensation gleichkam, wurden mehrere Spiele und Sätze bis zum Schluss offen gehalten. Zum Schluss waren alle zufrieden, was auch an dem Satz unserer (bisherigen) „Volkssportler“ Bodo und Harald zum Ausdruck kam: Es hat richtig Spaß gemacht. Beide hatten an diesem Abend übrigens ihren ersten Einsatz in einem Punktspiel.

Den Abend komplett machten die guten Nachrichten von den anderen Mannschaften:
Die Fünfte gewann in Hadmersleben 8:4 und die Sechste in Seehausen 8:6.  Was will man mehr?  

Bemerkenswert ist noch, dass an diesem Dienstag-Abend insgesamt neun Aktive aus unserer 6. Mannschaft spielten. Andere Vereine werden uns um diese „Spielerdecke“ und das Engagement der Leute beneiden.
Eckhard Klemm

Was war das denn?

 

Zum Rückrundenstart in der Bezirksklasse Börde empfing unsere 1. Mannschaft als Tabellenführer(!) den bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten Altenweddingen III. Dass wir Herbstmeister geworden waren, hatten wir einem nicht erwarteten Punktverlust der Altenweddinger im letzten Spiel der Hinrunde zu verdanken. Uns hatten sie aber im ersten Saisonspiel knapp geschlagen, und so war da noch eine Rechnung offen...

Der Start konnte besser nicht gelingen: 3:0 Punkte nach den Doppeln. Da war es egal, dass das dritte Doppel erst im fünften Satz gewonnen wurde – wir führten erst einmal klar.
Die Einzel begannen ernüchternd. Marcel Klemm und Michael Weißleder im oberen Paarkreuz gaben beide Punkte ab, ebenso wie Sascha Subschinski das erste Spiel im mittleren Paarkreuz. Plötzlich stand es 3:3.
Doch was dann kam, war einfach klasse: alle drei noch ausstehenden Einzel der ersten Serie (Henry Körner im mittleren sowie Danny Schonscheck und Norman Peitek im unteren Paarkreuz) wurden - teilweise äußerst knapp - gewonnen. Wir führten 6:3. Und dann legten die drei Verlierer der ersten Serie noch einmal nach und gewannen auch jeweils ihre zweiten Spiele. Einen 9:3 - Sieg hatte wohl niemand erwartet. Die Revanche für die Hinrunden-Niederlage war bravourös gelungen, unser Sieg auch von den Gästen anerkannt.
Wie spannend die Spiele verliefen, kann nicht beschrieben werden – das muss man gesehen haben. Wer Interesse hat, kann den Spielverlauf unter „Spielbetrieb und Ergebniss“ einsehen.

Nun sind wir mit einem ausgezeichneten Spielverhältnis alleiniger Tabellenführer. 

Auch wenn das Saisonende noch weit ist, war der Sieg ein erster Schritt zu unserem Traumziel: Aufstieg in die Bezirksliga. Das hat es für eine Osterweddinger Mannschaft noch nie gegeben - greifen wir an!     

Eckhard Klemm

Tischtennis: Wenn’s läuft, dann läuft’s

 

Nach dem klaren Sieg unserer 1. Mannschaft gegen Altenweddingen III zum Rückrundenstart waren wir alleiniger Tabellenführer. Den Platz wollen wir verteidigen!

Bei zweiten Rückrundenspiel war nun Medizin Magdeburg III zu Gast, neben Altenweddingen die einzige Mannschaft, gegen die wir in der Hinrunde verloren hatten. Doch was gegen Altenweddingen geklappt hatte, warum sollte uns das nicht noch einmal gelingen?

Und tatsächlich, wie gegen Altenweddingen ging es gleich prima los: 3:0 Punkte nach den Doppeln. Unwichtig, dass zwei der Doppel erst im fünften Satz gewonnen wurden. Und als Marcel Klemm und Michael Weißleder im oberen Paarkreuz ihre ersten Spiele (teilweise wieder in sehr knappen Sätzen) gewannen, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch ganz sicher war das nicht, denn gleich danach verloren im mittleren Paarkreuz Sascha Subschinski und Henry Körner ihre Spiele.

Nun galt es, im unteren Paarkreuz die Mediziner nicht weiter herankommen zu lassen. Mit den klaren Siegen von Danny Schonscheck und Norman Peitek war der alte Fünf-Spiele-Vorsprung wieder hergestellt und der Sieg in greifbarer Nähe. Dieser wurde durch Siege von Marcel und Sascha endgültig festgemacht, da war die Niederlage von Michael nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste.

Endergebnis: 9:3!

Und wieder gilt: die Spannung und Dramatik des Spielverlaufs kann man nicht beschreiben, das muss man erlebt haben. Nachzulesen ist er unter „Spielbetrieb und Ergebnis“.

Der Aufstieg kann kommen, aber noch gibt es starke Gegner. Vorsicht ist angesagt, denn mehrere Mannschaften liegen mit nur zwei Punkten Rückstand „auf der Lauer“.                              Eckhard Klemm

Und wieder ein überzeugender Sieg unserer Ersten

 

Am Sonnabend (19.2.2011) war vier Spieltage vor Saisonende Seehausen II zu Gast bei unserer Ersten. Die Ausgangsposition war klar: wir waren zu Hause Favorit. Aber erst mal gewinnen, und dann feiern...

Nach den drei gewonnenen Doppeln standen die Vorzeichen sehr gut, und nach den Siegen von Marcel Klemm und Michael Weißleder im oberen Paarkreuz sowie Sascha Subschinski im mittleren Paarkreuz zum 6:0 war dann wohl tatsächlich schon alles klar.

Die beiden knappen 5-Satz-Niederlagen von Henry Körner und Norman Peitek waren für die Gäste nur Ergebniskosmetik. Die Siege von Danny Schonscheck und nochmals die beiden im oberen Paarkreuz machten den deutlichen und verdienten Sieg perfekt.

In den letzten Spielen dürfte hinsichtlich des Aufstiegs in die Bezirksliga nun langsam wirklich „nichts mehr anbrennen“, zumal sich durch den Sieg von Hadmersleben II über Beendorf die Beendorfer auch aus dem Feld der Verfolger verabschiedet haben. Schöne Aussichten für uns.

Das erfolgreiche Wochenende wurde abgerundet durch dem 8:6-Sieg unserer Zweiten in Hadmerleben gegen deren Dritte (mit einem überragenden Ulf Steinbrecher an der Spitze) sowie die Unentschieden unserer Dritten gegen den Favoriten Ausleben I und unserer ersten Kindermannschaft in Wanzleben. Das Hinspiel hatten die Kinder noch knapp verloren. Diesmal gewann jedoch Tim Wichetek alle seine Einzel und war somit Garant für den Punktgewinn.

Eckhard Klemm

Traum erfüllt

 

Es ist vollbracht! Der Aufstieg in die Tischtennis-Bezirksliga ist perfekt.
Im nächten Jahr - nach dem jetzigen Auf-/Abstiegsstand - mit Altenweddingen I in einer Klasse und vor Seehausen I spielend... Wenn mir das vor drei Jahren jemand prophezeit hätte - ich hätte mein letztes Hemd dagegen verwettet. Ist ja zum Glück nicht passiert…

Glückwunsch an die Aufsteiger des Jahres!!!

Sieg-Garant beim entscheidenden Spiel in Völpke war diesmal das obere Paarkreuz. Nach dem (inzwischen ungewohnten) 1:2-Rückstand nach den Doppeln vier Einzelpunkte einzufahren, war die halbe Miete. Darüber hinaus trugen alle Spieler mit zum Sieg bei! Besonders erwähnenswert: auch unser Ersatzmann Stefan Müller, der das erste Mal in der Herren-Bezirksklasse mitspielte, war erfolgreich.

Diese junge Truppe hat Zukunft!!! Die Bezirksliga kann kommen. Wir haben keine Angst. Nahziel natürlich Klassenerhalt – Fernziel nach oben offen...

Das Bonbon in diesem Spieljahr wäre ein Sieg im letzten Spiel gegen Oschersleben – und damit Aufstieg als Staffelsieger! Sascha, Du solltest den Sieger-Pokal – so es einen gibt – als erster mit nach Hause nehmen!

Eckhard Klemm

Einzel-Dorfmeisterschaft mit neuem/altem Meister

 

Am 6.5.2011 trugen wir die diesjährige Einzel-Dorfmeisterschaft aus. 21 Spieler unseres Vereins traten an. Mit dabei ein „Neuling“, der ein richtiges Tischtennis-Schwergewicht ist - mehr dazu unten. Um den Abend zeitlich zu straffen, waren die ersten sechs nach den Bilanzwerten des letzten Jahres in der ersten Runde gesetzt; die anderen spielten in fünf Gruppen um die weiteren Achtel-Finalisten.

Mit 16 Spielern ging es in diesem Jahr sofort in die k.o.-Runden, und zwar erstmalig nach dem „Schonne-System“, d.h. nach jeder Runde wurde wieder neu ausgelost. Da konnte man Glück haben, aber auch ohne Vorwarnung auf einen Favoriten treffen. Wie bei jedem Spielsystem gibt es Verlierer und Gewinner. Zum Schluss standen sich aber dann doch die erwarteten Favoriten gegenüber.

In einem Halbfinale siegte der amtierende Dorfmeister Marcel Klemm über den überraschend starken Ulf Steinbrecher, im anderen der „Neuzugang“ (oder besser Heimkehrer) Ingo Garlipp über Michael Weißleder. Dass es dabei oft knapp zuging, muss nicht erwähnt werden.

Im Spiel um den 3. Platz setzte sich nicht unerwartet Michael gegen Ulf durch.  Was im Finale dann aber Ingo, der in den Jahren 2003 und 2004 schon zweimal die Dorfmeisterschaft gewonnen hatte, so alles traf, war schon stark. Er wurde durch einen 3:1- Sieg über Marcel verdient Dorfmeister 2011. Herzlichen Glückwunsch ihm und den Platzierten.

Da bekanntermaßen unsere Erste in die Bezirksliga aufgestiegen ist, freuen wir uns, dass unser „Neuer“ eine echte Verstärkung ist. Die Liga kann kommen!!!

Eckhard Klemm

Vereinsmeisterschaft im Doppel mit begeisternden Spielen

 

Am letzten Freitag (13.05.2011) spielten wir unsere diesjährige Dorfmeisterschaft in den Doppeln aus. Zehn Doppel standen an den Platten, teilweise eingespielte Stamm-Doppel aus den jeweiligen Mannschaften, teilweise neu gebildete. Leider konnte das Titelverteidiger-Doppel nicht eingreifen, da Michael Weißleder verhindert war. Mit seinem Bruder Ingo Garlipp - dem seit einer Woche amtierenden Einzel-Dorfmeister - stand für Henry Körner aber ein gleichwertiger „Ersatzmann“ bereit. Sie wurden allgemein im Finale erwartet.

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. Die jeweils ersten zwei sollten nach Überkreuz-vergleichen den Dorfmeister ermitteln. Es gab in beiden Gruppen überraschende Satz- und Spielgewinne, aber die Überraschung war wohl in Gruppe 2 der Sieg von Ulf Steinbrecher und Bert Boljahn (ein eingespieltes Doppel aus der zweiten Mannschaft) über Ingo und Henry. In der Halle Spannung pur, ging doch das Spiel bis zum 15:13 im fünften Satz. Damit waren Ulf und Bert Staffelsieger vor Henry und Ingo. In der Gruppe 1 lief das Entscheidungsspiel um den Gruppensieg zu dieser Zeit noch. Marcel Klemm und Sascha Subschinski gewannen gegen Danny Schonscheck und Norman Peitek (alle aus der Ersten). Danny und Norman haben da wohl „mit angezogener Handbremse“ gespielt - möglicherweise wollten sie gar nicht unbedingt gewinnen, um vorerst Ingo und Henry aus dem Weg zu gehen. Aber egal, wer Dorfmeister werden will, muss am Ende jeden schlagen.

Im Halbfinale Danny/Norman gegen Ulf/Bert konnten letztere keine weitere Überraschung landen und verloren glatt mit 0:3. Spannender verlief da das zweite Halbfinale. Die mehrfachen Ex-Dorfmeister Sascha/Marcel konnten sich nach packenden Ballwechseln mit 3:1 gegen Henry/Ingo durchsetzen. Auch für Henry war somit die Titelverteidigung Geschichte.

Dann das Finale: Sascha und Marcel legen 2:0 vor, Danny und Norman ziehen gleich – und gewinnen am Ende noch den Titel. Es passte zum Schluss einfach alles bei den Beiden.

Gratulation an die Sieger, die sich erstmals in die Liste der Doppel-Dorfmeister eintragen und den Pokal mit nach Hause nehmen können.                                                                  Bilder

Freundschaftsspiel gegen Braunschweig-Bienrode, wieder eine tolle Sache

 

Am Freitag (27.05.2011) war es wieder soweit: ab 18.00 Uhr waren unsere Sportfreunde aus Braunschweig-Bienrode zum jährlichen Freundschaftsspiel zu Gast. Nachdem wir im letzten Jahr erstmals in Braunschweig gewinnen konnten, hatten sie sich viel vorgenommen und waren mit starker Truppe angereist: zehn Spieler. Da war klar: es werden zwei Mannschaften gebildet.

Auch bei uns war das Interesse gewaltig. 18 Spieler standen bereit, und so boten wir unsere Erste (sechs Spieler) gegen die besten Vier aus Braunschweig auf, und die anderen zwölf spielten gegen die Braunschweiger Zweite. So kamen alle zum Einsatz.

Die Erste begann verheißungsvoll, doch durch die sehr knappe Fünf-Satz-Niederlage unsere ersten Doppels stand es nach den Doppeln eben nur 1:1. Danach zogen die Braunschweiger vor und bauten die Führung nach und nach auf 7:4 aus. Das Unentschieden war ihnen sicher – aber mehr erreichten sie dann auch nicht. Drei Siege zum Abschluss, und es stand Unentschieden. Wie ausgeglichen das Spiel war ist auch daran zu erkennen, dass fast die Hälfte der Spiele über fünf Sätze gingen.

Das zweite Spiel verlief für uns noch erfolgreicher. Nach der 2:1-Führung nach den Doppeln konnten die Gäste nur im ersten Einzel nochmals ausgleichen. Danach zogen wir auf 11:4 davon. Ein klarer Sieg. Aber das ist wie immer eigentlich Nebensache. Die Hauptsache ist, dass man Spaß hat.

Der anschließende gemütliche Teil des Abends ging dann wie gewohnt bis weit nach Mitternacht.

Am Samstag wieder Treff im Laufe des Vormittags und Grillen zu Mittag. Kurz nach 18.00 Uhr verabschiedeten wir unsere letzten Gäste – so lange hatten es die Braunschweiger noch nie ausgehalten. Auch das ist ein Zeichen dafür, dass immer wieder Interesse an einem Freundschaftstreffen besteht.

Zum Schluss noch ein dickes Dankeschön an die Gastgeber Marlies und Peter sowie unsere Frauen, die wie immer vorbildlich für unser leibliches Wohl gesorgt haben.                                                                Bilder

Tischtennis: Jahresabschluss - Nachwuchs

Zum Abschluss des Spieljahres trafen sich alle Kinder unserer „Nachwuchs-Abteilung“ am 01.07.2011 zum Bade- und Grillnachmittag. Zum Glück spielte das Wetter ausreichend mit, so dass das Baden in Steinbrechers Pool bei angenehmen 26° Wassertemperatur richtig Spaß machte. Unterbrochen wurde das Baden durch das Abendbrot bei Grillwurst/-fleisch  und vor allem Pommes. Die Wartezeit wurde mit Dartspielen überbrückt, wobei wohl auch alle ihren Spaß hatten.

Nachzutragen ist noch das gute Abschneiden unserer Kinder bei den Sport-Spielen des Bördekreises am Wochenende zuvor. Mit kleiner Abordnung angereist errangen Leon Hahne bei den Schülern C im Einzel sowie Tim Wichetek bei den Schülern B im Doppel jeweils dritte Plätze. Für Luc-Bastin Blümcke und Lukas Hollburg war in diesem Jahr noch keine Medaille drin. Man muss aber bedenken, dass der jetzige Bördekreis sehr groß ist und viele Tischtennis-Hochburgen dazugehören, in denen die Kinder auch fleißig trainieren.

Alles in allem ein schöner Jahresabschluss. Besonderer Dank gilt dem Übungsleiter Ulf Steinbrecher, der schon wieder Pläne für das nächste Spieljahr schmiedet. Hinsichtlich der Abschlussfeier gilt der Dank der ganzen Familie Steinbrecher, die alle bei der Vorbereitung und Durchführung halfen.

Zwei ganz wichtige Siege bei den Herren

 

Am Freitag (25.03.11) ging es für unsere Dritte um sehr viel. Zu Gast war die wiedererstarkte Dritte aus Gunleben. Bei einer Niederlage hätten wir noch in akute Abstiegsgefahr kommen können, aber durch den sicheren 8:2-Sieg ist das Ziel Klassenerhalt zwei Spieltage vor Schluss geschafft. Wir sind im Mittelfeld angekommen.

Erfreulich, dass alle Spieler Anteil am Sieg hatten: Andreas Klemm (2,5) / Phillipp Liedtke (1,5) / Dirk Althans (1,5) und Gerald Stoy (2,5).

Genauso wichtig war das Spiel unserer Ersten am Sonnabend in Beendorf. Durch die unglückliche 7:9-Niederlage in der Vorwoche in Gunsleben waren diese auf drei Punkte an uns herangerückt, und bei einer weiteren Niederlage wäre es mit dem angestrebten Aufstieg in die Bezirksliga noch einmal sehr eng geworden.

In Beendorf dann jedoch ein sehr wichtiger 9:6-Sieg. Damit sind wir weiter Tabellenführer.

Wieder einmal waren die Doppel gleich zu Spielbeginn die Grundlage für den Sieg: 3:0-Führung. Matchwinner war aber wohl an diesem Tag der gesundheitlich angeschlagene Sascha Subschinski, der als einziger alle seine Spiele gewann. Müßig darüber zu grübeln, was wäre, wenn... Danke Sascha!

Ergebnisse: Marcel Klemm (1,5) / Michael Weißleder (0,5) / Sascha Subschinski (2,5) / Henry Körner (1,5) / Danny Schonscheck (1,5) und Norman Peitek (1,5).

Nicht vergessen wollen wir den 6:4-Sieg unserer ersten Kindermannschaft am Freitag gegen Eichenbarleben/Ochtmersleben. Damit haben wir den dritten Tabellenplatz gefestigt und können für das nächste Jahr durchaus „nach oben“ schauen, da unsere Kinder im Gegensatz zu einigen Gegnern noch mehrere Jahre in gleicher Besetzung spielen können. Die Ergebnisse: Tim Wichetek (3,5) / Leon Hahne (1,0) und Fritz Dietzmann (1,5).

Nicht dirkekt unseren Verein betreffend, aber dennoch bemerkenswert:

Tim Wichetek errang mit seiner Gymnasium-Auswahl beim Landesfinale in Berlin den 2. Platz und spielte dabei sehr erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch, Tim!

2010 / 2011